AWAS International GmbH | +49 (0)2737 / 9850-0 | info@awas.de | Login

Überzeugend. Nachhaltig. Effizient.

Kreative, branchenbezogene Abwassertechnologie für individuelle Komplettlösungen – so speziell wie ihre Anforderungen!

AWAS ZLD - Zero Liquid Discharge

Ein innovatives Verfahren zur 100% Abwasserwiederverwendung und 0% Abwasser

Wasserverbrauch in der Industrie ist enorm – Prozesse benötigen große Mengen von dieser kostbaren Ressource. Die entstandenen Abwässer aus der Industrie sind normalerweise stark verunreinigt und dürfen aufgrund ihrer problematischen Zusammensetzung nicht ohne Vorreinigung eingeleitet werden. Auch die Gesetz- sowie Umweltvorschriften zum industriellen Abwasser werden immer strenger. Das Abwasser nachhaltig aufbereiten zu können gewinnt daher immer mehr an Bedeutung. Denn nur dank einer effektiven Behandlung kann das Wasser dem Betriebsprozess wieder zurückgeführt werden. Eine solche Lösung hilft, Ressourcen zu sparen, Abfälle zu reduzieren sowie zum Schutz der Umwelt beizutragen.

So hat AWAS eine Konzeption nach neuestem Stand der Abwassertechnik entwickelt, die Wiederverwendung des Prozessabwassers aus der Industrie ermöglicht und alle Schadstoffe als einen trockenen Rest bis maximal 5 % Feuchtigkeit ausschleust. Der gesamte Komplex der Behandlungsanlagen ist automatisiert und mit eingebauten Sensoren ausgestattet, die alle wesentlichen Daten auf dem Display anzeigen.

Flotation als die effektive Vorreinigungsstufe

Eine zweistufige Nano-Flotationsanlage ist das ideale Verfahren für die erste Stufe der Zero-Liquid-Discharge-Behandlung. In der ersten Stufe der Nano-Flotation werden die absetzbaren Stoffe und Schwebstoffe aus dem Wasser entfernt. In der zweiten Stufe der Nano-Flotation werden sonstige typische Verunreinigungen, wie z. B. Metalle aus dem Abwasser getrennt und BSB sowie CSB-Werte werden reduziert.

So bereiten wir das Abwasser für die weitere Behandlung in der nachfolgenden Stufe vor. Insbesondere werden durch das Nanoflotationsverfahren suspendierte Partikel und organische Stoffe wirkungsvoll gebunden, agglomeriert und aus dem System entfernt. Der anfallende Schlamm kann auf einfache Weise weiter entwässert werden.

In der darauffolgenden 3. Stufe der Zero-Liquid-Discharge-Anlage wird das Abwassergemisch für die nachgeschaltete Eindampftechnik bzw. Kristallisation aufkonzentriert. Je nachdem, wie hoch der Salzgehalt im Zulauf ist, muss diese Anlage mehrstufig ausgeführt werden. Die dritte Stufe der Zero-Liquid-Discharge-Anlage reduziert die gelösten Wasserinhaltsstoffe weiter um ca. 95 %.

Bei der nächsten Stufe der Flotation wird das Konzentratabwasser aus der 3. Stufe mit dem Verdampfer weiter aufkonzentriert, bis ein gewünschter Anteil an flüssiger Trockenheit erreicht wird und eine Kristallbildung einsetzt. Hier muss der Salzgehalt im Wasser berücksichtigt werden.

Im letzten Schritt der Flotation geht es darum, das Konzentrat des Verdampfers bzw. Kristallisators bis zum festen Rückstand durch die Trocknungsstufe mittels Zentrifugentechnik aufzukonzentrieren. Die geringe Restfeuchte der noch bleibenden Rückstände ist dabei einer der entscheidenden Vorteile, der in Verbindung mit weiteren steht. So entstehen keine Abwasserabfälle im gesamten Prozess und das Betriebswasser kann wieder in die Produktion zugeführt werden. Gleichzeitig steht ein energiesparender Aufbau im Mittelpunkt all unserer Systeme.

Hervorragende Ergebnisse in Theorie und Praxis

Zu unseren Referenzen gehören vielfältig betroffene Branchen, die mit verschiedensten Abwässern zu kämpfen haben. So werden z. B. die Auslegungswerte des Feststoffrests mit 98 % Trockenheit übertroffen. Die Kombination mit weiteren Geräten zu einem gesamten und umfassenden System ist folglich enorm sinnvoll. Wir beraten Sie hierzu in Abhängigkeit des bei Ihnen entstehenden Abwassers sehr gerne. Eine enge Zusammenarbeit ist uns wichtig, denn nur so erzielen wir Kundenzufriedenheit und Umweltschutz auf der ganzen Welt. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

REFERENZEN (Auswahl)

Klicken Sie auf das jeweilige Projekt um mehr zu erfahren:

IFCO

Ort: Crailsheim, Deutschland
Branche: Lebensmittel
Abwasser: Spülwasser aus der Reinigung von Mehrwegtransportbehältern
Abwassermengen: 20 m³/h
AWAS Dienstleistung: Beratung, Laboruntersuchung, Planung, Montage und Inbetriebnahme
AWAS Lieferung: Bandfilter, ADF Flotation, Desinfektion, Schlammbehandlung

BMZ

Ort: Zhlobin, Weißrussland
Branche: Metallindustrie
Abwasser: Galvanikabwasser
Abwassermengen: 25 m³/h
AWAS Dienstleistung: Beratung, Planung, Montage und Inbetriebnahme
AWAS Lieferung: ADF Flotation, Umkehrosmose, Kristaller