AWAS International GmbH | +49 (0)2737 / 9850-0 | info@awas.de | Login

Prozessorientiert. Universell. Unkompliziert.

AWAS-Aufbereitungsanlagen bieten Innovation und Effektivität. Für natürliche, umweltschonende Abwasserrückführung.

AWAS ADF Flotation

AWAS Flotation, Typ ADF

- chemisch-physikalisch -

Die emulsionsspaltende Flotation mit Chemie

AWAS-ADF-Flotationsanlagen werden für unterschiedliche Ab- und Prozesswässer speziell ausgelegt und konfiguriert. Die AWAS-Flotationssysteme werden - je nach technischer Anforderung - im Voll- oder Teilstrom ausgelegt.

Im Vollstrom werden die Zuführwässer bis zu 100% mit Luft oder einem anderen Gas im Saturator gesättigt. Dadurch werden molekulare Veränderungen des Wassers bewirkt, die eine Strukturveränderung der Emulsion zur Folge haben. In verschiedenen Anwendungsfällen wird somit durch diesen Prozess eine Trennung von Schadstoffen zum Abwasser ausgelöst. Die AWAS-Flotationsanlage im Vollstrom bewirkt nach dem Dekompressionsprozess eine unmittelbare Anhaftung von feinsten Mikroblasen an die Schadstoffe. Zusätzlich können Chemikalien eingesetzt werden.

Im Teilstrom-System wird eine aus dem Reinwasserablauf entnommene Abwassermenge vollständig saturiert und in den zu behandelnden Zulaufstrom re-injiziert. Chemikalien bewirken je nach Verunreinigung des Ab-/Prozesswassers zudosiert, die Emulsionsspaltung sowie die Bildung von Makroflocken. Unmittelbar nach dem Entspannungssystem, auf dem Weg zu dem Ausströmzylinder des Flotationsbeckens, vereinigen sich die Chemieflocken mit den Mikroblasen zu bläschengetragenen Makroflocken. Diese aufflotierten Substanzen gelangen mit dem Wasserfluss an die Oberfläche. Der aufflotierte Schlamm wird in den Schlammablaufschacht geräumt und kann anschließend über Schlammtrocknungsaggregate, wie z. B. Dekanter, Zentrifuge, Kammerfilterpresse oder auch Papiersackfilter abgeschieden, getrocknet und entsorgt bzw. einer anderen Verwertung zugeführt werden. Klares Wasser sinkt in der Flotationsanlage nach unten ab, wird hinter einer Tauchwand nach oben geführt und durch den höhenverstellbaren Konstanterablauf einer Wiederverwendung, Weiterbehandlung oder dem Kanal zugeführt. 


Neutralisation und Schwermetallfällung

Mittels Dosierung von ausgewählten Chemikalien kann eine Neutralisation und eine Fällung von Schwermetallen und anderen Substanzen mit eingeplant werden.

Unser eigenes Labor untersucht das Abwasser und empfiehlt die entsprechenden effizienten Flotationstypen mit den erforderlichen Behandlungschemikalien und der Einstellung des optimalen pH-Wertes. 

DATEN

Emulsionsspalt- und Flotationsanlagen

 

AWAS FLOT ADF-A

Abwasserart: Schwache Emulsionen mit geringer Wasserverschmutzung aus z.B. Oberflächenwasser und Waschwasser

Reinigungszweck: Ableitung zum Kanal

Nenngrößen: 1.500-75.000 l/h (größere Anlagen auf Anfrage)

 

AWAS FLOT ADF-B

Abwasserart: Abwasser mit Reinigungsmitteln und anderen industriellen Verschmutzungen

Reinigungszweck:  Waschwasserrecycling

Nenngrößen:1.500-75.000 l/h (größere Anlagen auf Anfrage)

 

AWAS FLOT ADF-I

Abwasserart: Industrielles Abwasser mit hohem Verschmutzungsgrad und starken, stabilen Emulsionen

Reinigungszweck:  Ableitung zum Kanal, teilweise Recycling möglich

Nenngrößen: bis 500.000 l/h pro Einheit

 

AWAS CH Chargenspaltanlage

Abwasserart: Industrielles Abwasser mit hohem Verschmutzungsgrad und starken Emulsionen, gebildete Flocken benötigen tendenzielles Sedimentationsverhalten

Reinigungszweck:  Ableitung zum Kanal

Nenngrößen:600 - 5.000 l/h (größere Anlagen auf Anfrage)

 

AWAS Nano-Flotation

Abwasserart: stark belastetes Betriebswasser

Reinigungszweck:  Brauchwasserrecycling und/oder Einleitung in ein Gewässer

Nenngrößen: bis 500.000 l/h pro Einheit


AWAS Groß-Flotationsanlagen

Abwasserart: Raffinerie-, Airport- und Industrieabwasser

Reinigungszweck:  Brauchwasserrecycling und/oder Einleitung in ein Gewässer

Nenngrößen: bis 500.000 l/h pro Einheit
gebaut bis zu einer Größe von 2.700.000 l/h